Qualitätskriterien von Diamanten

4 C's - Qualitätskriterien von Diamanten

Color (die Farbe), Clarity (die Reinheit), Cut (der Schliff) und Carat (das Gewicht) sind die messbaren Qualitätskriterien, an denen sich der Wert eines Diamanten misst. Unabhängig von den eben genannten Qualitätsmerkmalen erhält ein Diamant durch bestimmte Anlässe, wie unter anderem einer Verlobung oder einer Hochzeit, einen individuellen nicht messbaren Wert. Ein Diamant kann allerdings mehr schmücken als nur einen Ring. Nachfolgend möchten wir jedoch nicht auf Verlobungsringe oder Trauringe, sondern auf die Diamanten selbst eingehen. Viel Spaß beim Lesen!

Color (die Farbe)

Je heller und somit farbloser ein Diamant ist, umso außergewöhnlicher und hochwertiger ist er. Die Farbe wird auf einer Skala von D bis Z in alphabetischer Reihenfolge bewertet, wobei D für "hochfeines Weiß" und Z für eine "gelb getönte" Färbung steht.
Je höher der Anteil der gelben Färbung im Diamanten ist, desto getönter ist der Diamant. Diese gelbliche Tönung ist das Ergebnis von komplexen chemischen Prozessen. Diese werden durch Verunreinigungen auf atomarer Ebene, wie zum Beispiel durch Stickstoffatome, verursacht.

Clarity (die Reinheit)

Da Diamanten ein Produkt unserer Natur sind, haben Sie in den meisten Fällen auch Einschlüsse. Je mehr Einschlüsse ein Diamant hat, umso gravierender wird der Verlauf des Lichtes und somit die Brillianz beeinträchtigt. Eine höhere Brillianz lässt einen Edelstein intensiver funkeln und beeinflusst somit auch die Schönheit, Qualität und den Wert eines Diamanten.
Die Position und Bedeutung der Einschlüsse bestimmen die Reinheit des Steines. Die Diamanten werden anhand der international anerkannten Reinheitsskala der GIA (Gemological Institute of America) klassifiziert. Eine Klassifizierung der geschliffenen Diamanten erfolgt mit einer 10-fachen Lupe. Dabei fängt die Reinheit bei der Klasse I3 an, bei welcher Einschlüsse auch ohne Lupe, also mit bloßem Auge, erkennbar sind und reicht bis zur Klasse FL, die allgemein auch als "Lupenrein" bekannt ist.

Cut (der Schliff)

Der Schliff ist das einzige Qualitätskriterium, das nicht von der Natur, sondern durch die Verarbeitung beeinflusst wird. Ein guter Schliff komponiert die Dispersion, Brillanz und das Funkeln zu einem spektakulären Lichtspiel und dient somit als Katalysator für die Qualität eines Edelsteins.

Exakte Symmetrie und Ausgewogenheit sind essenziell für den Schliff. Der Begriff selbst wird sowohl für die Form als auch für die Art verwendet und von Diamantexperten bestimmt.

Carat (das Gewicht)

Das Gewicht eines Diamanten wird in Karat angegeben, wobei ein Karat 0,20 Gramm entspricht.

Das Schätzen des Gewichtes eines Diamanten wird durch die verschiedenen Schliffarten erschwert. Insofern muss beachtet werden, dass ein Diamant durch entsprechenden Schliff, größer wirken kann und vom Gewicht doch leichter ist als man es vermutet.